Zwölf monatiges Praktikum. Voraussetzung: Abgeschlossenes Hochschulstudium und bereits vorhandene Arbeitserfahrungen?

Wenn man in der Schweiz auf Stellensuche ist und auf Stellenportalen in den Ausschreibungen stöbert, fällt die grosse Zahl der ausgeschriebenen Praktikums-stellen auf . Dies ist im Grunde kein schlechtes Phänomen, denn es sieht so aus, dass in der Schweiz die praktische Berufsausbildung funktioniert. Was bei vielen Ausschreibungen jedoch lächerlich ist, dass oft bereits vorhandene Berufserfahrung vorausgesetzt werden. Oder es gibt sogar Ausschreibungen wo ein bereits absolviertes einjähriges Praktikum verlangt wird. Wie bitte?

Das Hauptproblem bei einem Praktikum ist, dass es dafür keine klaren gesetzlichen Vorgaben gibt“, erklärt Christian Bruchez, Genfer Anwalt für Arbeitsrecht. Dies ist wirklich erstaunlich, insofern, dass das schweizer Arbeitsrecht im Vergleich zu anderen Ländern sehr klar geregelt ist.

Nach einer Statistik (und es gibt so viele) von www.watson.ch ist auch die Entlohnung von Praktikanten in der Schweiz sehr breitgefächert. Sie reicht von 0 bis 4000 CHF. Die Löhne variieren von Branche zu Branche, sind aber auch innerhalb ein und desselben Unternehmens verschieden. Die höchsten Praktikumslöhne sind Watson.ch zu folge in der Telekommunikation zu finden und die Werbebranche hätte die fragwüdigsten Methoden wo obligatorische Praktika tiefere Löhne mit sich bringen (oder gar keinen) und die freiwilligen Praktika besser entlohnt werden. Dies sind jedoch Tendenzen und man kann dies nicht voll und ganz verallgemeinern.

Als Praktikant erhofft man sich meistens, dass man nach Ablauf der Vertragsfrist eine Festanstellung im Unternehmen bekommt, wo man das Praktikum absolviert hat. Würde ja für alle Beteiligten nur von Vorteil sein. Oft wird man da aber enttäuscht. Man bekommt ein bisschen das Gefühl, dass Praktikanten als Billigarbeitskräfte eingesetzt werden. Schade.

Hier noch, was nach dem Kaufmännischen Verband der Schweiz zufolge ein Praktikum sei:

Das Praktikum ist eine zeitlich befristete Erwerbstätigkeit mit Ausbildungscharakter, die praktische Erfahrung vermittelt. Ein Praktikum ergänzt entweder Ihre theoretische Bildung oder überbrückt Ihre vorübergehende Ausbildungs- bzw. Erwerbslosigkeit. Entsprechend steht das Lernen und nicht das tägliche Verrichten der Arbeit im Vordergrund. Als Praktikant/in haben Sie Anspruch auf angemessene Entlöhnung.”

Ratschlag: gründlich vor dem Praktikumsantritt die Rollenverteilung mit dem Praktikumsanbieter klären und dafür sorgen, dass er im Praktikum gut behandelt, etwas lernt und angemessenen Lohn erhällt. Man kann vieles in einen Vertrag setzen. Mehr als man sich denkt.

Bei www.staufenbiel.ch bekommt man viele Infos zu allen Bereichen des Arbeitsmarktes.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s